previous arrow
next arrow
Slider

Luca und Moritz gewinnen das Börsenspiel – bundesweit!

Bundessieger beim Börsenspiel: Moritz Blum und Luca Wolpert alias „Kugelschreiber123“ erhalten für ihre tolle Leistung die Siegergeschenke von Karlheinz Weckerle von der Kreissparkasse Waiblingen im Beisein von Klassenlehrer Daniel Hagmann. 

 

 



Luca Wolpert und Moritz Blum vom Wirtschaftsgymnasium Waiblingen waren die erfolgreichste Schülergruppe von rund 190 aus dem Rems-Murr-Kreis. Mit einer beachtlichen Steigerung des Depotwertes um 10 Prozent haben die beiden Schüler der Kaufmännischen Schule Waiblingen das Börsenspiel 2018 der Kreissparkasse Waiblingen gewonnen. Platz 2 belegte das Team „E & N Venture Capital Investment Inc.“ vom Gustav-Stresemann-Gymnasium Fellbach, Platz 3 ging an die Gruppe „King“ vom Georg-Büchner-Gymnasium Winnenden.

 

Karlheinz Weckerle, Filialdirektor der Kreissparkasse Waiblingen im Marktbereich Weinstadt, zeichnete im Casino der Kreissparkasse Waiblingen die Preisträger aus und zeigte sich erfreut, dass sich die Schüler den Herausforderungen an der Börse auch in einem schwierigen Börsenjahr erfolgreich gestellt hatten. Die Spielgruppen konnten im Herbst 2018 die Brisanz und Dynamik der Börsen unter realitätsnahen Bedingungen erleben. Am Ende erhielten die zehn besten Teams Sachpreise, Urkunden und Preisgelder. Zur Belohnung gab es außerdem für alle eine Live-Hacking-Vorführung von Deutschlands erstem „IT-Comedian“ Tobias Schrödel.

 

Die Preisverleihung des Börsenspiels fand im „Casino“ der Kreissparkasse statt. 

 

 

Den Sieg im Lehrerwettbewerb sicherten sich Ruben Ebert und Marc Schnichels von der Swiss International School in Fellbach (Platz 1 und 2) sowie Jens Weimer, Lehrer am Schulzentrum Rudersberg (Platz 3).

 

Das Börsenspiel

Schon seit mehr als 30 Jahren nutzen Lehrer die Möglichkeit, ihren Schülern unter realitätsnahen Bedingungen die Abläufe an Kapitalmarkt und Börse näher zu bringen. Bei dem komplett über das Internet abgewickelten Spiel stand jedem Team ein fiktives Kapital von 50.000 Euro zur Verfügung. Karlheinz Weckerle hob die Zielsetzung des Börsenspiels hervor, das „in erster Linie wichtiges Grundwissen über Wirtschaftsvorgänge sowie Kapitalmarkt und Börse vermitteln soll.“  Die Schüler hätten gelernt, sich Informationen zu beschaffen und diese durch geschickte und kluge Anlagestrategien aktiv in Entscheidungen einzubeziehen und sich damit wichtige Fähigkeiten angeeignet. Insgesamt nahmen 401 Schüler in 189 Schülerteams aus dem Rems-Murr-Kreis am Börsenspiel teil und wickelten während des Spielzeitraums mehr als 6.150 Aufträge ab.

 

Auch bundesweit auf den vorderen Plätzen

Einen besonderen Erfolg verbuchten die Erst- und Zweitplatzierten: Die Gruppe „Kugelschreiber 123“ konnte sich mit einem erreichten Depotwert von 55.008,59 Euro nicht nur den lokalen Sieg, sondern darüber hinaus noch den Bundessieg beim Börsenspiel sichern. Die Zweitplatzierten „E & N Venture Capital Investment Inc.“, bestehend aus Lenard Enssle und Moritz Neubert, schafften es mit einem Depotwert von 54.810,60 Euro ebenfalls auf den zweiten Platz in der bundesweiten Wertung.

 

Zielsetzung des Börsenspiels

Junge Menschen mit dem Wertpapierhandel an der Börse vertraut zu machen, ist das Ziel des Börsenspiels der Kreissparkasse Waiblingen. Dabei wird Teamarbeit groß geschrieben. Anschaulich und spielerisch bekommen die Teilnehmer Antworten auf wichtige Fragen zum Wirtschaftsgeschehen: Wie hängen Konjunkturentwicklung und Kapitalmärkte zusammen? Wie reagieren die Kurse auf Unternehmensentscheidungen? Was passiert auf dem Parkett der großen Weltbörsen und was beim Computer-Handel? Das Börsenspiel ist eine moderne Interpretation des Auftrags der Sparkassen zur Wirtschaftserziehung und zugleich ein wichtiger Bestandteil des umfangreichen Angebots, das die Kreissparkasse für die Schulen bereithält.

 

(Pressemitteilung und Fotos: Kreissparkasse Waiblingen)

 

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de