Klassenzimmertheaterstück „War doch nur Spaß“ in der WS


Klassenzimmertheaterstück „War doch nur Spaß“ in der WS

klassenzimmerstueck mit thomas fritsche
Klassenzimmertheaterstück mit Handpuppen: Thomas Fritsche symbolisiert so Zusammenhänge, die zu Mobbing und Bullying (schikanieren) führen.

Mobbing fängt häufig harmlos an, doch schnell wird daraus erdrückender Ernst: Thomas Fritsche von der Stiftung gegen Gewalt an Schulen besuchte mit seinem interaktiven Klassenzimmerstück „War doch nur Spaß“ die Wirtschaftsschulklasse WS2/2. Herr Fritsche spielt einen Englischlehrer in diesem Theaterstück und die WS 2/2 wurden als interaktives Ensemble in das Stück eingearbeitet. Das Stück handelt vom ganz normalen Schulalltag von Schülern und Lehrern. Man wird als Zuschauer und Mitmacher mit den Umgangsformen innerhalb einer Schulklasse und einer Unterrichtsstunde konfrontiert. Unterbewusst wird man zunächst sich selbst fragen, ob es in Ordnung ist, dass Schüler sich während der Schulzeit gegenseitig ärgern und mit verbalen Beleidigungen um sich werfen. Auch die Rolle des Lehrers wird in dem Stück kritisch beäugt.

Nach Ende der Aufführung tobte der Applaus in der Klasse und gleichzeitig herrschte betretenes Schweigen, hat der ein oder andere doch schon Erfahrungen mit Situationen aus dem Stück gesammelt. In einem Stuhlkreis wird das Stück kritisch hinterfragt. Wie sind die Erfahrungen der Schüler im Schulalltag? Wurden hier wirklich schon Grenzen überschritten, so dass man bereits von Gewalt, sei es auch „nur“ verbale Gewalt, sprechen kann? Die Schüler tauschten ihre Erfahrungen aus und versuchten Lösungen zu finden. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Aber danach ging doch jeder mit einer Quintessenz aus dem Klassenzimmer – nämlich, dass man in Zukunft im Schulalltag mehr Rücksicht und Empathie seinem Gegenüber entgegenbringen möchte.

Das Klassenzimmerstück ist ein Stück gegen Mobbing und Bullying an Schulen und ein Projekt der Stiftung gegen Gewalt an Schulen, die vom Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden gegründet wurde und im November 2009 in eine selbstständige kirchliche Stiftung überging. Hier der Link zur Stiftung: www.stiftung-gegen-gewalt-an-schulen.de .

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de