SMV auf den Spuren von Verdun und der EU


SMV auf den Spuren von Verdun und der EU

 

 unsere smv im eu-parlament
Zusammen mit Geschichts- und Politiklehrer Ulrich Knoll besuchte eine Gruppe unserer SMV das europäische Parlament. Mehr Informationen finden Sie in den Glasvitrinen im Foyer!

 

 

Die SMV unserer Schule unternahm zusammen mit Politiklehrer Ulrich Knoll ein politisch-kulturelles Seminar zur europäischen Integration in Frankreich. Mit dabei in Straßburg und Verdun waren Schülersprecher Benjamin Schwegler, Anna-Lena Bauknecht, Valentin Hess und Julia Schöndienst.

 

Erste Station war – in Gedenken an den Ersten Weltkrieg, dessen Beginn sich 2014 zum 100sten Mal jährt – Verdun. Dort wurde das berühmte Schlachtfeld und das Beinhaus auf dem Soldatenfriedhof bei Donaumont besucht. Die nationale Gedenkstätte erinnert an die Schlacht um Verdun; auf dem Soldatenfriedhof ruhen 16.142 gefallene und identifizierbare Soldaten vor dem Beinhaus bei der Festung Douaumont. Die Gewölbe des Beinhauses zeigen Planquadrate auf und die Opferzahlen. Im Untergeschoss sind in achtzehn verschiedenen Kammern die Gebeine von schätzungsweise 130.000 unbekannten französischen und deutschen Gefallenen zusammengetragen worden. Die Gebeine kann man von außen durch ca. 50 auf 50 cm große Glasfenster betrachten.

 

 smv in verdun

Wieviel Leid der Erste Weltkrieg brachte, konnten unsere Schüler an dieser nationalen französischen Gedenkstätte eindrücklich erleben: Der Soldatenfriedhof und das Gebeinhaus bei Donaumont erinnert an die Schlacht um Verdun.

 

 

Der zweite Tag führte die Gruppe nach Vauqois, das im Ersten Weltkrieg durch einen erbittert geführten Minenkrieg in Erinnerung bleibt. Nachmittags standen Besuche beim Eurokorps und dem Europäischen Parlament in Straßburg auf dem Programm. „Nach der Hölle von Verdun übernahm der Besuch Straßburg dann die symbolische Vermittlerrolle zwischen beiden Nationen und ist deshalb auch der Sitz des EU Parlaments“, erläutert Historiker Knoll die Konzeption des Programms.

Am dritten Tag nahm sich vormittags ein Vertreter des Ombudsmanns der EU Zeit für die Schüler. Diese Anlaufstelle ist auch bekannt als „Europäischer Bürgerbeauftragter“. Sein Amtssitz ist in Straßburg und er untersucht Beschwerden über Missstände in der Verwaltungstätigkeit der EU-Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen. Die Schüler erhielten so Einblick in eine Gelenkstelle zwischen europäischen Bürgen und ihren Institutionen. Nachmittags wartete das Wehrgeschichtliche Museum im Rastatt.

Trotz des mitunter schwer verdaulichen historischen Programms mit viel Leid im vergangenen Jahrhundert blieb auch Zeit für die Leichtigkeit des Lebens. Die Schüler meinten nach ihrer Rückkehr: „Dank der großartigen Leitung hatten wir viel Spaß bei gemeinsamen Aktionen wie dem Flammkuchenessen und anderen schönen Abenden.“

 

smv vor dem eu-parlament
Unsere SMV-Delegation vor dem EU-Parlament.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de