„Comedyhacker“ Tobias Schrödel hakt sich in die Herzen von Tausend Schülern


„Comedyhacker“ Tobias Schrödel hakt sich

in die Herzen von Tausend Schülern

 

Selfie mit Tobias Schrödel
Brad Pitt macht´s an der Oscar-Verleihung, Hacking-Experte Tobias Schrödel auf dem Ameisenbühl: ein Selfie!

 

 

Über Tausend Schüler fast anderthalb Stunden lang für ein Thema zu begeistern, ist nicht leicht: „Deutschlands erster Comedyhacker“ Tobias Schrödel hat es aber geschafft! Auf Einladung der Kreissparkasse Waiblingen kam der IT-Experte in die Sporthalle unseres Schulzentrums, um über die dunklen Seiten der Computersicherheit zu sprechen. In seinem „Live-Hacking-Vortrag“ zeigte er den Vollzeitschülern der Maria-Merian-Schule, der Gewerblichen Schule und der Kaufmännischen Schule Waiblingen, wie einfach sich Passwörter knacken lassen, wie leicht man per Bluetooth Zugriff auf fremde Handys bekommen kann, wie raffiniert man Trojaner auf PCs einschleusen kann. Auch wenn man manchmal mit krimineller Software aus dem Internet nachhelfen muss, um sich einen Virus oder ein anderes Schad- oder Spähprogramm zu kaufen.

 

schrödel mitten im publikum
Über Tausend Schüler lauschen aufmerksam, was „Comedyhacker“ Schrödel aus der digitalen Welt erzählt.

 

 

Wolfgang Ilg, Filialdirektor der Kreissparkasse Waiblingen (SWN) für die Privatkunden, hatte nicht zu viel versprochen, als die Veranstaltung eröffnete: „Wir unterstützen Bildungsunterricht der etwas anderen Art, wir wollen das praxisorientierte Lernen stärken.“ Der Sparkassen-Manager weiß, wie wichtig der Schutz der persönlichen Daten ist. Umso eindrücklicher zeigte der geladene Referent, wie leicht Manipulationen sind: Zum Beispiel würden, erzählt IT-Experte Schrödel, bei Facebook Bilder nicht wirklich gelöscht, „sondern nur als gelöscht markiert“, um die Konsistenz der Datenbank zu erhalten. Ein Credo Schrödels wird an diesem Schulvormittag deutlich: „Was man nicht sehen kann, heißt in der digitalen Welt nicht, dass es nicht mehr da ist.“

Überaus unterhaltsam reihte er eine Vielzahl von Sicherheitslücken und Manipulationsmöglichkeiten aneinander, die den Jugendlichen in der digitalen Welt auf Smartphone, Socialweb und USB-Stick begegnen. Aber auch Beamte der Waiblinger Polizei mischten sich unter das Publikum, um Interessantes für ihren Arbeitsalltag zu erfahren.

 

 

hackerexperte im publikum
Keine Berührungsängste: Wie Telefonhacking funktioniert, zeigte er bei einem Schülerhandy.

 

 

 

 

Die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer gewann er aber nicht nur durch die fachliche Expertise, sondern auch durch lockere Sprüche. Gleich zu Beginn zog er sich sein Jackett und die Krawatte aus – „das wollte die Bank so“-, um fortan im lässigen Iron-Maiden-T-Shirt zu referieren. Auch Berührungsängste mit den jungen Leuten kennt Tobias Schrödel nicht, als er beim Smartphone-Hack in die Menge geht.

Der Schulleiter der Kaufmännischen Schule Waiblingen, Ulrich Lenk, dankte IT-Profi Schrödel für seine „lehrreiche wie unterhaltsame Show“. Sein Dank galt besonders der Kreissparkasse Waiblingen, die diesen Großvortrag erst ermöglichte. Die SWN übernahm nicht nur die Rednerkosten, sondern verköstigte die über Tausend Schüler der Vollzeitschulen unseres Beruflichen Schulzentrums im Anschluss an die Veranstaltung auch mit leckeren Snacks.

 

 

 

kreissparkasse verköstigt unsere schüler bestens
Großzügig verköstigt wurden unsere Schüler vom Sponsor der Veranstaltung und unserem Bildungspartner, der Kreissparkasse Waiblingen.

 

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de