Erstmals zu Besuch an Üfa-Messe in Dresden


Erstmals zu Besuch an Üfa-Messe in Dresden

uefamesse 2011 in dresden, hier vor der semperoper
Während der Messetage blieb auch Zeit für die Besichtigung der Dresdner Kulturschätze: Hier steht die Klasse vor der Semperoper.

Erstmals besuchten Schüler unserer Übungsfirmen „Bürowelt Waiblingen GmbH“ und „Elektro Wucht GmbH“ eine Übungsfirmenmesse in Ostdeutschland. Dresden lud als neuer Veranstaltungsort zu solch einer Messe ein, an der Schüler ihre Unternehmen präsentieren, die mit virtuellen Waren und Geld handeln, um so wirtschaftliche Abläufe zu simulieren. Circa die Hälfte der bundesweit knapp 600 Übungsfirmen gibt es in Baden-Württemberg. Entgegen der üblichen gut 120 Aussteller meldeten sich in Dresden nur etwa 80 an. „Leider war auch die Zahl der Messebesucher enttäuschend“, resümiert Üfa-Lehrerin Sibylle Kumpf. Dafür war das kulturelle Rahmenprogramm für die Schüler die siebenstündige Reise wert: Die Altstadt, die Frauenkirche und das Deutsche Hygienemuseum wurden besichtigt. Kumpf, verantwortliche Abteilungsleiterin für die teilnehmende Berufskollegklasse, geht davon aus, dass „2012 die 48. Üfa-Messe wieder hier im Land stattfinden wird, wahrscheinlich im Badischen“.

uefamesse dresden 2011, hier ein beratungsgespraech
Aber natürlich kam auch das Kerngeschäft nicht zu kurz: beraten, präsentieren, verkaufen.

Schülerbericht zur Üfa-Messe von Zehra Özerol und Max Heidenwag:

Am 26.09.2011 traten wir, die Berufskolleg-Klasse 2BK1, die Fahrt Richtung Dresden an. Nach einer anstrengenden siebenstündigen Busreise erreichten wir endlich unser Ziel und konnten mit dem Aufbau unserer Messestände der Übungsfirmen Bürowelt Waiblingen GmbH und Elektro Wucht GmbH in der Messe Dresden beginnen. Gegen Abend erkundeten wir in verschiedenen Gruppen die Innenstadt. Einige von uns, welche sich in einer Bar in der Altstadt niedergelassen hatten, wurden von einer Gruppe maskierter Fußballhooligans angegriffen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, allerdings kamen wir mit Tränengas in Berührung.
Am nächsten Morgen gingen wir nach dem Frühstück zur Messe. Nach einem erfolgreichen Messetag, stand abends eine Führung in der Frauenkirche auf dem Programm. Am Mittwoch teilte sich die Klasse auf, der eine Teil kümmerte sich um die Messestände, der andere besuchte das Deutsche Hygienemuseum. Später genossen wir auf dem Aussichtsturm des Dresdner Rathauses den Blick über die Stadt.
Am Donnerstag, dem letzten Messetag, bauten wir um 12 Uhr unsere Stände ab und bummelten mittags durch die Stadt. Beim gemeinsamen Abendessen im Vapiano wurde der letzte Abend in Dresden geplant. Ein paar Schüler gingen mit Frau Hagg in eine Bar, die anderen erkundeten das Dresdner Nachtleben.
Am nächsten Morgen frühstückten wir, packten unsere Koffer und spazierten bei herrlichem Sonnenschein ein letztes Mal durch die Altstadt, vorbei am Theaterplatz, der Semperoper (die man auch in der Radeberger Werbung sehen kann), dem Zwinger und dem „Balkon Europas“, die Brühlsche Terrasse am Elbufer. Gegen 12 Uhr traten wir die Rückreise an und erreichten gegen 19:30 Uhr Waiblingen. 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de