COVID-19-Impfempfehlung und Möglichkeiten für Impfaktionen an Schulen

Das Sozialministerium und das Kultusministerium informieren über die Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche sowie über die Möglichkeiten für Impfaktionen an Schulen: 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Ständige Impfkommission hat ihre COVID-19-Impfempfehlung am 18. August aktualisiert und empfiehlt die Impfung nun für alle 12- bis 17-Jährigen ohne Einschränkungen. Deshalb möchten wir in Abstimmung mit den Kommunalen Landesverbänden das bisher schon vorhandene Impfangebot für diese Altersgruppe ausweiten. Wir sind es insbesondere den Kindern und Jugendlichen schuldig, möglichst alles dafür zu tun, um Unterricht und außerunterrichtliche Aktivitäten zu ermöglichen. Hierfür stellt die COVID-19-Impfung einen entscheidenden Baustein dar. Ziel des Landes ist es deshalb, im weiteren Verlauf des Sommers die Impfungen entscheidend voranzubringen. Über die Impfangebote des Landes für diese Altersgruppe und die Möglichkeiten für interessierte weiterführende, auf den Grundschulen aufbauende Schulen, sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren, berufliche Schulen und Schulen in freier Trägerschaft, sich an solchen Impfangeboten zu beteiligen, möchten wir Sie heute informieren.

Fast alle Baden-Württembergischen Impfzentren bieten mittlerweile Impfungen ohne Terminvereinbarung an; einen Überblick darüber und auch über Sonderaktionen der Impfzentren, etwa im Stadtteil oder im Kino, finden Sie auf der Homepage www.dranbleiben-bw.de. Diese stehen grundsätzlich auch 12- bis 17-Jährigen offen. Daneben impfen Hausärztinnen und Hausärzte sowie Kinder- und Jugendärztinnen und –ärzte diese Altersgruppe flächendeckend im ganzen Land. Bitte hier weiterlesen

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de