Comenius: Melting the ice – bei 20 Grad in Südfrankreich


Erster Besuch bei den Comenius-Partnern:

Melting the ice – bei 20 Grad in Südfrankreich

 

 comenius: marseille1
Schüler aus fünf Ländern vor der Côte Bleue mit Blick auf Marseille.

 

 

Der erste Comeniusbesuch führte 5 Schülerinnen und Schüler des Global Studies Kurses der Eingangsklasse nach Marignane in Südfrankreich. Dort trafen sie nicht nur auf ihre französischen Gastfamilien, sondern auch auf Schülerinnen und Schüler aus Padua (Italien), Umea (Schweden) und Valencia (Spanien), die alle am Comeniusprojekt für die Jahre 2013-2015 „Melting the ice – easing our way to European citizenship“ teilnehmen.

Aus 19 verschiedenen Vorschlägen, wie das Logo des Projekts aussehen könnte, suchten die Schüler und Lehrer mehrheitlich einen französischen Entwurf aus. Die Hauptarbeit bestand aber darin, sich in internationalen Teams für ein gemeinsames Layout für die Stadtführer zu entscheiden, die jede Schule über ihre Stadt und Region bis zum nächsten Besuch in Umea, Schweden im Februar 2014 im Unterricht erarbeiten soll. Über die von der EU Kommission zur Verfügung gestellte Internetplattform eTwinning werden die 5 Schulen ihre Materialien austauschen und miteinander kommunizieren.

Um auch unter den Schülern das „Eis zum Schmelzen zu bringen“ organisierte das LGT Maurice Genevoix in Marignane neben einer Wanderung an der Côte Bleue auch Ausflüge nach Aix-en-Provence und Marseille.

 

comenius: marseille2
Viel zu sehen und zu hören gab es bei der Stadtführung durch Marseille.

 

 

Statements der Schüler

 „Der Aufenthalt in Frankreich war gut, allerdings, das wird jetzt blöd klingen, ist alles, wirklich alles auf Französisch. Sogar im Museum, und auf den Schildern für Sehenswürdigkeiten und das nervt.”

 „War gut.”

 „Das Comenuis Projekt war für mich sehr lehrreich und eine völlig neue Erfahrung. Die Leute waren alle sehr nett und wir hatten auch außerhalb der schulischen Aktivitäten viel Spaß bei gemeinsamen Unternehmungen. Ich habe viele neue Bekanntschaften gemacht und viele Freunde gefunden. Am besten hab ich mich mit den Jugendlichen aus Spanien verstanden, da ich selbst auch Spanisch spreche. Das einzige, was mir aufgefallen ist, war, dass das Zeitmanagement manchmal nicht so gut war. Alles in allem hat es mir viel Spaß gemacht und ich freue mich darauf die Austauschschüler aus Italien, Spanien und Schweden bei uns begrüßen zu können.“

„Meine Meinung zu der Reise nach Frankreich ist durchweg gut. Mir haben sowohl die schulischen, als auch die außerschulischen Veranstaltungen sehr gut gefallen. Außerdem war meine Gastfamilie sehr freundlich und die Aktivitäten in unserer Freizeit haben mir das Nachtleben Frankreichs sehr nahe gebracht. Unsere Deutschkenntnisse, die ich auf die Spanier(innen) übertragen habe, haben mir viele neue (Facebook)- Freunde eingebracht. Alles in allem bin ich also sehr froh, die Entscheidung getroffen zu haben, nach Frankreich zu fahren.“  

 „Mir hat das Comenuis Projekt sehr viel Spaß gemacht, ich habe sehr viele neue und nette Leute aus komplett anderen Kulturen und Ländern kennen gelernt. In meiner Gastfamilie war das Klima sehr gut. Die Landschaft ist außerdem sehr interessant.“

 

Statement der begleitenden Lehrkraft

 “Ich habe neue Kollegen mit sehr guten Ideen und viel Humor kennengelernt. Die Kolleginnen und Kollegen kamen zwar aus fünf verschiedenen Ländern und sprechen fünf verschiedene Sprachen, man hat aber trotzdem das Gefühl zusammen zu gehören, weil man an einer gemeinsamen Idee arbeitet.“ 

 

comenius-winnerlogo
So sieht das französische Gewinner-Logo für das Comenius-Projekt aus.

 

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de