Buchspende „Der Befreiungsminister“


„Der Befreiungsminister“: 90 Buchspenden von Ursula Kamps

   

Das Thema NS-Herrschaft gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Es gewinnt umso mehr an Eindrücklichkeit für heutige Schülergenerationen, wenn es regional und personalisiert vermittelt wird. Hierzu hat nun die SPD-Kreisrätin Ursula Kamps einen Beitrag geleistet: Sie schenkte unserem Beruflichen Schulzentrum Waiblingen drei Klassensätze à 30 Exemplare des Buches „Der Befreiungsminister“.

Dies ist die Biographie ihres Vaters Gottlob Kamm. Er war als Minister von  1946 bis 1948 für die Entnazifizierung im amerikanisch besetzten Württemberg-Baden verantwortlich, weshalb sich das Buch sehr stark mit diesem Thema beschäftigt.

Der Koordinierende Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums, Ulrich Lenk, dankte für die 90 Buchgeschenke und für das Angebot von Frau Kamps, in den Unterricht zu kommen, um Fragen zu beantworten und um Einblick in diese Zeit des Nachkriegsdeutschlands im Rems-Murr-Kreis zu geben. „Lehrer unserer drei Schulen setzen sich demnächst zusammen, um über den Einsatz des Buches im Unterricht oder in einem Projekt zu sprechen“, sagte Lenk im Namen der Kaufmännischen Schule, der Gewerblichen Schule und der Maria-Merian-Schule, die zusammen das Berufliche Schulzentrum Waiblingen bilden. 

 

 Buchcover
90 Exemplare dieses Buches erhielt unser Berufliches Schulzentrum von Ursula Kamps. 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de