BK I auf dreitägiger Jahrgangsfahrt zum Schönblick: Wenn Englein reisen

P1090155 P1090168 P1090141

Gut gesichert, damit nichts passiert, ging es ab in die Höhe der Bäume im „Skypark“. Dort oben warteten Mutproben und von unten gab es auch einiges zu entdecken.

 

„Wenn Englein reisen, lacht der Himmel.“, so ein Sprichwort: Bei strahlendem Sonnenschein starteten die beiden Klassen des diesjährigen Kaufmännischen Berufskollegs I (BK I) am 30. September zum Schönblick nach Schwäbisch Gmünd Wetzgau, direkt neben dem „Himmelsgarten“ der Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd 2014 (LaGa Gd) gelegen. Ursprünglich sollte es – wie im letzten Jahr – auf den Mönchhof gehen. Da dieser aber kurzfristig anderweitig belegt worden war, wurde das Ziel mit Unterstützung des Rems-Murr-Kreises geändert.

Den neuen Gegebenheiten angepasst begann das Programm mit einem Quiz durch das Taubental: Auf dem Mensch!Wald-Weg (im Bereich der „Himmelsleiter“ der LaGa Gd) ging es in das „Erdenreich“, nämlich den Stadtkern von Schwäbisch Gmünd. Dabei begleiteten wir beispielsweise entlang der XXL-Waldkugelbahn das „Leben eines Baumes“. An anderer Stelle fanden wir Beispiele, wie der Mensch Ideen von der Natur abschaut und technisch nachbaut, und erfuhren – soweit noch nicht bekannt – dass dies als „Bionik“ (zusammengesetzt aus den Begriffen „Biologie“ und „Technik“) bezeichnet wird.

Nachmittags wurden wir im Hochseilgarten SKYPARK zunächst eingewiesen, wie man sich richtig sichert. Dann durften wir loslegen. Mit viel Hallo probierten wir die verschiedensten Parcours aus. Und selbst „Höhenangst-behaftete“ unter uns wagten sich ans Klettern, wenn auch nicht mit derselben Ausdauer wie manche Unermüdliche, die bis zur letzten Sekunde die Gelegenheit zum Klettern nutzten.

 

P1090187 P1090182

Gruppenfoto erst trendy mit Selfiestick durch Herrn Pfleiderer, dann klassisch…

 

Am Donnerstagmorgen waren wir ausnahmsweise im Klassenverband zusammen und vereinbarten jeweils unseren „Klassenvertrag“. Wie schön, dass uns die Sonne weiterhin gewogen war und wir um die Gebäude herum viel Platz hatten. So konnten wir nicht nur die Gruppeneinteilung für den Nachmittag im Freien vornehmen (Aufstellen der Größe nach), sondern auch einige Spiele. Diese führten uns vor Augen, welche gruppendynamische Prozesse es geben kann. Wir setzten uns aber auch damit auseinandersetzen, wie man Zeitdieben Herr werden kann, und stellten fest, welche Bedeutung eine Zeitplanung hat.

Und schon war der letzte Tag angebrochen: Nach dem Frühstück räumten wir die Zimmer. Natürlich darf auch ein Gruppenfoto nicht fehlen. Anschließend machten wir uns gemeinsam einige Gedanken, was Schüler daran hindern könnte, sich an Unterrichtsgesprächen zu beteiligen, und welche Tipps es gibt, um dem Abhilfe zu schaffen.

Nach dem letzten Essen im Schönblick ging es noch einmal mit einem interessanten Auftrag in die Stadt: Bei solch herrlichem Wetter lassen sich in einer Stadt mit wunderschönen Bauten gute Fotos zaubern. Wir sind gespannt, welches der Fotos die Jury mit dem ersten Preis auszeichnen wird. Nach dem Einladen der Koffer ging es schließlich punkt 16:00 Uhr mit dem Doppelstockbus zurück nach Waiblingen.

Dank des engagierten Lehrerteams konnten wir es gut verkraften, dass die Geo-Caching-Tour (welche von Lehrkräften bereits in den Ferien beim Mönchhof vorbereitet worden war) nicht stattfinden konnte, denn: Es waren drei abwechslungs- und erlebnisreiche Tage, in denen wir uns besser kennenlernen konnten.

 

(Text und Bilder: Sibylle Kumpf, Abteilungsleiterin WS, BK, Avdual, VABO)

 

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de