140 Schüler helfen bei der ersten Ameisenbühl-Putzete


Berufsschulen machten Frühjahrsputz im Ameisenbühl

 

 viele helfer bei der ameisenbühlputzete
Mit der Ameisenbühlputzete zeigten Jugendliche vom Berufsbildungswerk Waiblingen und von den Kreisberufsschulen, wie wichtig ihnen eine saubere Umwelt ist.

 

 

Papier, Plastiktüten, leere Flaschen, Zigarettenschachteln – achtlos weggeworfene Abfälle sind kein schöner Anblick. Auch Jugendliche stört dieses Bild. Aus diesem Grund haben 140 junge Frauen und Männer der Johannes-Landenberger-Schule des Berufsbildungswerkes (BBW) Waiblingen sowie von der Gewerblichen Schule, der Kaufmännischen Schule und der Maria-Merian-Schule den Waiblinger Ameisenbühl von Unrat befreit. Die erste Ameisenbühl-Putzete, eine Gemeinschaftsaktion der Schulen, wurde von der Stadt Waiblingen unterstützt. Drei Mitarbeiter vom Technischen Betriebshof verteilten Handschuhe, Zangen und Müllsäcke – dann ging es los.

 

viel müll bei der ameisenbuehlputzete
Ganz schön viel Müll wurde gefunden: neben Verpackungen und Zigarettenkippen auch Absonderliches wie Tierkadaver (Hase und Huhn), eine Wäscheleine, Rohre… Viele der beteiligten Schülerinnen und Schüler beteuerten in Zukunft keinen Müll mehr unachtsam wegzuwerfen. (Bild: S. Hagg)

 

 

Rund um den Bahnhof und im Ameisenbühl beseitigten die Schülerinnen und Schüler auf Grünstreifen und Wegrändern Abfälle, die nicht nur von ihnen hinterlassen wurden. Mit dieser Aktion wollten sie zeigen, wie wichtig ihnen eine saubere Umwelt ist. „Müll sammeln macht mir Spaß, weil ich dadurch etwas für die Umwelt tue“, sagte Kai, der derzeit an einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme im BBW Waiblingen teilnimmt. Seine Mitschüler Claire und Kevin waren erstaunt, welch große Mengen Unrat zusammenkamen: „Wir hätten nie gedacht, dass so viel Müll rumliegt. Künftig achten wir mehr darauf, Mülleimer zu benutzen.“ Und Vanessa ist sich sicher: „Solche Aktionen könnte man umgehen, wenn jeder seinen Müll richtig entsorgt.“

 

Dutzende blaue Säcke konnten die Mitarbeiter des Technischen Betriebshofes am Ende der Aktion auf ihre Autos laden. Insgesamt wurden 1,5 Kubikmeter Unrat von den Jugendlichen eingesammelt. Im Anschluss an die Putzete haben sich die Stadt Waiblingen und die Metzgerei Kübler, die im Ameisenbühl ansässig ist, bei den fleißigen Helfern mit einem Vesper  bedankt. Für eine Aktion von Schülern, die Schule machen soll.

 

Von der Kaufmännischen Schule waren vertreten: Frau Flaisch mit der Klasse 1BK2, Frau Kirschbaum mit der BEJ-Klasse und Frau Hagg mit dem 11er-Kurs Betriebliches Umweltmanagement.

 

 

verdientes vesper bei der ameisenbuehlputzete
Das verdiente Vesper gab es nach getaner Arbeit: Gegen halb vier wurden die Helfer mit einem kühlen Getränk und Fleisch vom Grill, gesponert von der Firma Kübler und der Stadt Waiblingen, für ihre Anstrengungen belohnt.

 

 

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de