Tablet-PC-Konzeption

tablet1

 

Mit vier Klassensätzen iPads in die Zukunft der Schule

 

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es an der Kaufmännischen Schule Waiblingen ein „iPad-Projekt“. Eine Eingangsklasse (11. Klasse) und eine Jahrgangsstufe 1 (12. Klasse) haben jeweils einen Klassensatz erhalten, die vom Schulträger, dem Landkreis Rems-Murr, voll finanziert werden. Für die Schüler entstehen keinerlei Kosten – selbst eine robuste Schutzhülle gehört dazu. Bis zum Abitur gehören die rund sechzig Schüler damit zur ersten Generation an der KSWN, die mit den handlichen, leichten und schnell startenden Tablets arbeiten und experimentieren dürfen.

„Die iPads ersetzen häufig einen vollwertigen PC“, erläutert Projektbetreuer Christoph Bossaller die Anschaffung der modernen Geräte. Denn oft sei es schwierig gewesen, dass genügend PCs zur Verfügung stehen. Außerdem seien zum Beispiel das Booten beim herkömmlichen Computer und die notwendige Raumreservierung zu aufwändig, wenn die Lehrkraft vielleicht nur eine schnelle Internetrecherche in den Unterricht einbauen wollte. „Wir wollen herausfinden, ob und welchen pädagogischen Mehrwert die Tablet-PCs insbesondere vor dem Hintergrund eines individualisierten Unterrichts haben“, sagt BWL-Fachberater Bossaller.
Auf den Tablets sind Apps, also kleine Anwendungsprogramme, für verschiedene Fächer installiert und können bei Bedarf problemlos hinzugefügt werden. So werden zum Beispiel Apps mit mathematischen Berechnungen eingesetzt, Quizze bei Fremdsprachen selbst erstellt, aber auch die Möglichkeit, (fremdsprachige) Zeitungen online zu lesen, ist vorhanden, ebenso wie selbststeuernde Online-Übungen und Chats mit anderen im Ausland. Präsentationen lassen sich leicht vorbereiten und dank einer „Apple TV“-Kopplung im Klassenzimmer kabellos präsentieren.

tablet2

Zu Beginn des Schuljahres 2015/16 stehen erneut zwei Klassensätze mit Apple iPads vollfinanziert zur Verfügung.
Die KSWN gehört mit dieser großzügigen Ausstattung aber nicht zum Tablet-Schulversuch, der vom Kultusministerium finanziert wird. „Momentan wird am Regierungspräsidium Stuttgart ein Unterstützungssystem für Tablet-PCs an Schulen aufgebaut“, informiert Christoph Bossaller. Dies zeigt, dass auch die Schulverwaltung Tablets als zukunftsweisend in der Pädagogik ansieht und Erfahrungen sammeln lässt. Schulleiter Ulrich Lenk ist stolz, „dass uns unser Schulträger auch hier wieder unterstützt, sodass wir bei der technologischen Ausstattung unserer Schule vorne wirklich gut mit dabei sind“.

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de