Unsere Bildungspartnerschaften

2017: Hahn Automobile Fellbach

2013: Philipp Hafner GmbH & Co. KG, Fellbach

2012: Kreissparkasse Waiblingen

2012: Motor Presse Stuttgart

2012: Rewe Aupperle OHG Fellbach


22.5.2017: Neue Bildungspartnerschaft mit „Hahn Automobile“

 

Beschlossen und unterschrieben: Steffen Hahn (links), Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn-Gruppe, freut sich mit Schulleiter Ulrich Lenk über die erste Bildungspartnerschaft seines Unternehmens. 

 

 

Die Kaufmännische Schule Waiblingen freut sich über ihre fünfte Bildungspartnerschaft: mit der Firma Hahn Automobile in Fellbach. Für die Hahn-Gruppe ist es die erste Kooperation in dieser Form mit einer Schule. „Wir sind dankbar, dass es der renommierteste Autohandel in der Region ist“, freut sich Schulleiter Ulrich Lenk im Beisein von Steffen Hahn, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, der es sich nicht hat nehmen lassen persönlich seine Unterschrift unter den Kooperationsvertrag zu setzen. Hahn ist ein unternehmerisches Schwergewicht im Umland: 30 Standorte gehören zur Hahn-Gruppe in der Region Stuttgart, 1.600 Mitarbeiter sind beschäftigt, davon über 250 Auszubildende. 84 Azubis wurden alleine 2016 eingestellt – 26 von ihnen besuchen unsere Kaufmännische Berufsschule.

 

Vorbereitet wurde die Kooperation von Nicolas Ammann, dem Leiter der Hahn-Akademie, und Carina Wegmann, die an der KSWN die Bildungspartnerschaften koordiniert.

 

Zu verdanken ist die Zusammenarbeit Antonio Caruso, der in der „Hahn-Akademie“ des Unternehmens für die Koordination der Auszubildenden zuständig ist. Er war bis 2007 selbst einmal Azubi auf dem Ameisenbühl als Automobilkaufmann und stieß über die Ausbilderversammlung und die Vorstellung der Bildungspartner auf der Homepage auf die Idee, dass auch die Hahn-Gruppe Bildungspartner werden könnte. „Danke, Herr Caruso, dass Sie das eingefädelt haben“, lohnte es ihm Schulleiter Lenk, ebenso wie Carina Wegmann, die auf Seiten der Schule die Koordination der Bildungspartnerschaften verantwortet.

 

Heute hört Gk-Lehrerin Birgit Bürk ihrem ehemaligen Azubi Antonio Caruso zu: Er führte durch die Firmenzentrale ein Fellbach. 

 

Geplant sind zunächst Berufs- und Unternehmenspräsentationen sowie Bewerbertrainings. Für den Leiter der Hahn-Akademie Nicolas Ammann ist die Bildungspartnerschaft eine „Win-Win-Situation“: Der Hahn-Gruppe bietet die Kooperation die Chance, potenzielle Bewerber direkt ansprechen und kennenlernen zu können; für die Schule ist sie von Vorteil, Schülern verschiedener Schularten Perspektiven aufzeigen zu können. Gesucht werden von Hahn im kaufmännischen Bereich Automobilkaufleute, Kaufleute für Lagerlogistik und Studenten für das Duale Studium in Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Handel und Handwerk.

 

Lauter erfreute Gesichter bei der Unterzeichnung der neuen Bildungspartnerschaft im Showroom der Firmenzentrale von Hahn in Fellbach (von links): WG-Abteilungsleiterin Birgit Bürk, KSWN-Koordinatorin für die Bildungspartnerschaften Carina Wegmann, BK-Abteilungsleiterin Sibylle Kumpf, Schulleiter Ulrich Lenk, Steffen Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn-Gruppe, Nicolas Ammann, Leiter der Hahn-Akademie, und Antonio Caruso, zuständig für die Azubi-Koordination in der Hahn-Akademie.   


11.07.2013: Bildungspartnerschaft mit „Philipp Hafner GmbH & Co. KG“

 

 bildungspartnerschaft mit der firma hafner
Kaufleute in der Werkhalle: Hafner-Geschäftsführerin Ulla Böhringer und Schulleiter Ulrich Lenk besiegeln unsere vierte Kooperation zwischen Wirtschaft und Schule.

 

Aller guten Dinge sind vier: Die Fellbacher Firma Hafner ist seit 11. Juli der vierte Bildungspartner unserer Schule. Nach Rewe Aupperle, der Kreissparkasse Waiblingen und der Motor Presse Stuttgart folgt nun das Industrieunternehmen Hafner als Kooperationspartner unserer Schule. Bei der Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft freute sich Geschäftsführerin Ulla Böhringer auf die Zusammenarbeit mit der Schule, an der sie 1998 selbst ihr Wirtschaftsabitur absolvierte. Böhringer: „Wir hoffen, dass wir viele Schüler für unser Unternehmen und unsere Tätigkeiten in technisch orientierten Berufen mit kaufmännischen Grundkenntnissen begeistern können.“ Ulla Böhringer übernahm von ihrem Vater Paul Böhringer das traditionsreiche, 1928 gegründete Familienunternehmen, das mittlerweile hundert Mitarbeiter beschäftigt und auf Expansionskurs ist.

Die Firma aus dem Bereich Fertigungsmesstechnik ergänzt unsere bunte Branchenpalette ausgezeichnet: Die Philipp Hafner GmbH & Co. KG bietet unseren Schülern die Möglichkeit, technisch-kaufmännische Berufe kennenzulernen. Personalchefin Brigitte Zinßer umreißt den Bedarf des Unternehmens: „Neben klassischen Maschinenbauern brauchen wir immer auch Ingenieure mit einer Prise Betriebswirtschaft, wie zum Beispiel im Technologiemanagement.“

 

 bildungspartnerschaft kswn und firma hafner
Feierliche Vertragsunterzeichnung (von links) bei der Firma „Philipp Hafner GmbH & Co. KG“ in Fellbach: Geschäftsführerin Ulla Böhringer, Personalchefin Brigitte Zinßer, Katleen Richter, die an unserer Schule die Bildungspartnerschaften betreut, und Schulleiter Ulrich Lenk.

 

Schulleiter Ulrich Lenk wies bei der Vertragsunterzeichnung darauf hin, dass zwischen der Firma Hafner und dem Technischen Gymnasium an unserem Beruflichen Schulzentrum bereits seit drei Jahren eine Bildungspartnerschaft besteht und sich darum nun „vielleicht die Möglichkeit eröffnet, dass WG und TG auch einmal ein gemeinsames Projekt zusammen mit Ihnen auf die Beine stellen“ können.

Katleen Richter, die an unserer Schule die Bildungspartnerschaften verantwortet, umriss kurz, welche Aktivitäten im neuen Schuljahr geplant sind: So werde es Berufspräsentationen durch Auszubildende der Firma Hafner geben, außerdem findet eine Betriebsführung statt, Praktika können ermöglicht werden und das Unternehmen stellt Materialien für Projekte und Referate unserer Schüler zur Verfügung.

Das Unternehmen gehört zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand und ist dafür mit dem „Top Job“-Award ausgezeichnet worden. „Top Job“-Mentor Wolfgang Clement ehrte die Firma auf dem Deutschen Mittelstands-Summit am 27. Juni 2014 in Essen. Für den Sondermaschinenbauer ist es die erste Teilnahme, die gleich mit der Auszeichnung als Top-Arbeitgeber belohnt wurde! Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen hatte zuvor eine Befragung der Mitarbeiter und der Personalleitung durchgeführt. Im Mittelpunkt standen dabei die Mitarbeiterzufriedenheit und die Führungsqualität. Glückwunsch!


4.10.2012: KSWN und SWN beschließen Bildungspartnerschaft

bildungspartnerschaft swn und kswn
Strahlende Gesichter: Die Bildungspartnerschaft zwischen der Kaufmännischen Schule Waiblingen und der Kreissparkasse Waiblingen ist beschlossene Sache (von links): SWN-Ausbildungsleiter Peter Braun, SWN-Filialdirektor Wolfgang Ilg, die kommissarische WG-Abteilungsleiterin Katleen Richter, Schulleiter Ulrich Lenk und der Leiter der SWN-Privatkundenabteilung Volker Hillenbrand.

Die Kaufmännische Schule Waiblingen und die Kreissparkasse haben eine Bildungspartnerschaft vereinbart. Ziel ist, die Schüler beim Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, praxisnah bei einem Finanzdienstleister die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenzulernen. Die erste praktische Umsetzung des schriftlich bekundeten Willens folgte gleich am Tag nach der Unterschrift: Eine SWN-Auszubildende präsentierte im Berufskolleg II das Börsenspiel.

 

bildungspartner swn und kswn
Zuständig für die Bildungspartnerschaften an der KSWN ist Katleen Richter, die hier Schulleiter Ulrich Lenk (rechts) und SWN-Filialdirektor Wolfgang Ilg die Bildungsvereinbarung zur Unterschrift vorlegt.

Schüler benötigen bei der Wahl ihres künftigen Berufsfelds Orientierung. Hauptaspekt der Bildungskooperation ist daher, den Schülern ein realistisches Bild über Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen zu vermitteln. Exklusive Praktika in Geschäftsstellen der Kreissparkasse, ausgewählte Wirtschaftsseminare und Expertenvorträge sind u.a. Möglichkeiten, wie diese besonders enge Verzahnung von Schule und Unternehmen, Theorie und Praxis erfolgen soll. „Die Bildungspartnerschaft mit der Kreissparkasse ist ein weiterer, wertvoller Baustein für die praxisorientierte Ausbildung unserer Schüler“, freut sich Schulleiter Ulrich Lenk. Und Filialdirektor Wolfgang Ilg sowie Ausbildungsleiter Peter Braun ergänzen seitens der Kreissparkasse: “ Wir engagieren und traditionell für die Belange von Schulen und Schülern. Mit der Bildungspartnerschaft wollen wir einen Beitrag zur Wirtschaftserziehung junger Menschen leisten, die an kaufmännischen Berufen besonderes Interesse zeigen.“

bildungspartnerschaft swn und kswn
Vier Unterschriften besiegeln die Bildungspartnerschaft zwischen der Kaufmännischen Schule Waiblingen und der Kreissparkasse Waiblingen (von links): Ausbildungsleiter Peter Braun, Filialdirektor Wolfgang Ilg, die kommissarische WG-Abteilungsleiterin Katleen Richter und Schulleiter Ulrich Lenk.


8.11.2012: Bildungspartnerschaft mit der „Motor Presse Stuttgart“

 

frau hauer von der motor presse unterschreibt die bildungspartnerschaft
Ausbildungsreferentin Marietta Hauer (Zweite v. li.) von der „Motor Presse Stuttgart“ unterschreibt die Bildungsvereinbarung zwischen dem Medienunternehmen und unserer Schule. Darüber freuen sich auch Schulleiter Ulrich Lenk (li.), Katleen Richter (re.) als Beauftragte unserer Schule für die Bildungspartnerschaften und Personalentwicklungschef Roland Kappler (Zweiter von re.) von der „Motor Presse“.

Da ist der Kaufmännischen Schule Waiblingen (KSWN) ein ganz besonderer Coup gelungen: Die „Motor Presse Stuttgart“ –  nach Unternehmensangaben der „größte Special-Interest-Zeitschriftenverlag in Europa“ – konnte als neuer Bildungspartner gewonnen werden. Und: Für das Medienhaus ist dies die erste Kooperation überhaupt mit einer Schule in dieser Form. Damit eröffnet die KSWN ihren Schülern nicht nur Perspektiven im kaufmännischen Bereich, sondern auch in Journalismus und Mediendesign.

„Wir haben ihre Schule im Vorfeld besucht und waren begeistert, wie fortschrittlich Sie sind“, erklärt die Ausbildungsreferentin der „Motor Presse“, Marietta Hauer, den Zuschlag für die Waiblinger Schule und deren Leiter Ulrich Lenk lobt zurück: „Eine win-win-Situation für beide Seiten.“ In der Tat: Das Stuttgarter Medienunternehmen erhält dadurch Zugang zum umkämpften Markt nach geeigneten jungen Bewerbern, die heute oftmals schon auf der Schulbank umworben werden. Die Schüler wiederum bekommen Möglichkeiten, sich selbst ein Bild von Anforderungen und Qualifikationen zu machen. „Diese Bildungspartnerschaft ist eine gute Gelegenheit, dass sich beide Seiten kennenlernen“, freut sich Roland Kappler, der bei der „Motor Presse“ die Personalentwicklung leitet, über die Reduktion von Unsicherheiten auf Personaler- und Azubiseite.

Konkret geplante Aktivitäten in den nächsten Wochen sind die Präsentationen von Jungredakteuren und Azubis über ihre Tätigkeiten in dem Verlagshaus sowie der Besuch eines Chefredakteurs. Ebenso ist eine Betriebsbesichtigung geplant. Schüler sollen auch die Möglichkeit zu exklusiven Schnupperpraktika erhalten.

Bei der „Motor Presse Stuttgart“ erscheinen weltweit rund 120 Zeitschriften aus den Bereichen Motor, Lifestyle, Sport und Freizeit, wie zum Beispiel „auto motor sport“ und „men´s health“.

 

neue bildungspartnerschaft mit der motor presse stuttgart
Strahlende Gesichter beim Abschluss einer ungewöhnlichen Bildungspartnerschaft: Die „Motor Presse Stuttgart“ und die Kaufmännische Schule Waiblingen vereinbaren eine Kooperation.


15.9.2012: Bildungspartnerschaft mit der REWE Aupperle OHG in Fellbach

Am 14. September 2012, haben die Kaufmännische Schule Waiblingen und dei REWE Aupperle OHG Fellbach die erste Bildungspartnerschaft unserer Schule vereinbart.

Von einer Bildungspartnerschaft profitieren Schule und Betrieb: Die Unternehmen erhalten Zugang zu jungen, vielversprechenden Absolventen, die sie vorab, zum Beispiel bei Praktika, kennenlernen können; wir bekommen exklusiven Zugang zu individuellen Veranstaltungen, Schnupperpraktika, Bewerbertrainings und Experten aus der Praxis kommen in die Schule, um Schülern praxisnah aus dem Wirtschafts- und Arbeitsleben zu erzählen. Mit jedem unserer Bildungspartner sind individuelle Aktionen und Projekte für die Zusammenarbeit geplant. Schulleiter Ulrich Lenk: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Bildungspartnern.“

Zuständige Ansprechpartnerin für Bildungspartnerschaften an unserer Schule ist Carina Wegmann.

 

Kaufmännische Schule Waiblingen
Steinbeisstraße 4
71332 Waiblingen

Telefon: 07151/5003-100
Telefax: 07151/5003-125
E-Mail: postfach@ks-wn.de